Aktuelles List

SOS für CARLOS - seit knapp 2 Jahren bei uns - wo sind SEINE Menschen? >
< HURRA, Setterfräulein ELVA hat es geschafft - sie ist ein GLÜCKSPELZ

Wie geht es denn unserem scheuen Podenco ANAKIN?


Ihr erinnert euch vielleicht:

ANAKIN ist einer der Podencos von Es Cubells, die es unter Rassekennern zu trauriger Berühmtheit gebracht haben. ANAKIN wurde als einer von 85 wild lebenden Podencos im Jahr 2016 von Tierschützern eingefangen; die Hunde wurden dann auf viele verschiedene Tierheime und Vereine verteilt. Die hier vorgestellten Es Cubells-Podencos leben seither bei der Fundacion Arche Noah/Tierhilfe Mallorca in Andratx auf Mallorca und wechselten im Oktober zu uns.

 

ANAKIN kam total verängstigt und scheu zu uns. Mittlerweile lebt er auf einer Pflegestelle in Bleckede in einem kleinen Podencorudel.

In den 10 Wochen, die er jetzt dort ist (Stand Januar 2020) hat er schon ganz tolle Fortschritte gemacht.

Er ist stubenrein, macht nichts kaputt und ist der perfekter Hundekumpel. Zu seinen Menschen im Haus ist er sehr anhänglich und öffnet sich immer mehr. 

Nur an der Leine gehen, das bereitet ihm noch Schwierigkeiten. Das Anlegen und Hinterherschleifen funktioniert einwandfrei, aber sobald man die Leine in die Hand nimmt, bewegt er sich zur Zeit keinen Meter. Spaziergänge sind daher zur Zeit noch nicht möglich, aber wir arbeiten daran. Auch Freigänge in den Garten interessieren ihn momentan auch noch nicht wirklich. 

Überhaupt ist ANAKIN bisher eher der Couchpotato. Im Haus fühlt er sich wohl und sicher. Wie ein kleiner Pascha liebt er es, genußvoll in seinem Körbchen zu thronen und schaut erwartungsvoll in die Runde, ob ihm seine Lakaien nicht auch noch das Futter reichen. 

Wir wünschen uns für ANAKIN eine Familie mit dem nötigen Verständnis und Erfahrung mit Angsthunden, gerne auch mit bereits vorhandenen Hunden, die ANAKIN bei seinem Lernprozess unterstützen können.

 

Seine ganze Geschichte, unterlegt mit Fotos und Videos, erzählt Pflegemama Kerstin in seinem Tagebuch